Willkommen

Wer wir sind und was wir tun? Hier finden Sie Antworten.

Download
Infoflyer des Fördervereins Kinderheim Zsobok
Förderverein Kinderheim Zsobok Infoflyer
Adobe Acrobat Dokument 660.8 KB

Die Bilder vom Auftritt unserer rumänischen Freunde beim Dorfplatzfest in Murr sind online. Hier geht es zur Galerie.

Abonnieren Sie hier unseren Info-Brief

Der Neujahrsbrief 2018/2019 steht online

Der Verein wünscht seinen Freunden in Zsobok und hier, seinen Mitgliedern, Förderern und Unterstützern einen guten Rutsch und ein gesegnetes Jahr 2019.  Im Neujahrsbrief erfahren Sie Wissenswertes rund um die jüngste Weihnachtsaktion sowie unseren Aktivitäten das ganze Jahr über. Viel Spaß bei der Lektüre!

Download
Neujahrsbrief 2018/2019
20181223_Neujahrsbrief_2018_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Mitglieder besuchen Dorffest

Wolfgang Braun ist noch immer erstaunt. "Beeindruckend, was die Zsoboker innerhalb von nur wenigen Monaten aus diesem Gebäude samt Grundstück gemacht haben." Was der stellvertretende Vereinsvorsitzende meint, ist das komplett neu renovierte Gästehaus, das anlässlich des Dorffestes offiziell übergeben wurde.

 

Mit zwei Bussen ist die Gruppe am Donnerstagnachmittag nach Zsobok gestartet, um pünktlich am ersten Juliwochenende - hier findet traditionell das Sommerfest statt - in Rumänien zu sein. Hans Braun mit Nichte Sandra und zwei Rumänen, die die letzten Tage bei uns waren füllten ein Auto. Wolfgang Braun hatte Sabine Löcher und ihre beiden Töchter mit an Bord.

 

Grund zur Freude hatten auch die Kinder des Kinderheimes sowie die Dorfgemeinschaft. Denn sie ahnten ja bereits, dass mit den Vereinsmitgliedern auch wieder leckere schwäbische Speisen zum Dorffest anreisen werden. Maultaschen, Rote Wurst, Kartoffel- und Eisbergsalat fanden dann auch dankbare Abnehmer. Es war übrigens das vierte, an dem sich der Förderverein beteiligt hatte.

 

#Enttäuscht wurden die Mitreisenden auch diesmal nicht. "Die Programmprogrammpunkte waren vom Feinsten", kommentiert Wolfgang Braun die liebevoll gestaltete Feier nach seiner Rückkehr. Die eigene Volkstanzgruppe bewegte sich zu siebenbürgischen Melodien und Volksliedern, es gab ein kurzweiliges Konzert  sowie ein nächtliches Feuerwerk. Anschließend betrat noch eine Band die Bühne. 

 

"Leider", so Wolfgang Braun, "hat das Gesetz der Serie zugeschlagen."  Während den ganzen Tag über nämlich die Sonne vom Himmel lachte, begann es pünktlich am Abend zu regnen. "Aber dieses Mal derart heftig, dass sich das dort übliche Rinnsal zu einem reißenden Fluss entwickelte", berichtet Braun. Dieser trat sogar über die Ufer, was nach Aussage der Zsoboker nur alle 25 Jahre passiert. 

 

Doch Unwetter hin oder her, schon jetzt steht fest, dass der Verein sich auch im kommenden Jahr am ersten Juliwochenende beim Dorffest in Zsobok präsentieren wird. Wer Interesse hat, meldet sich bitte beim Vorstand.